Hallo,

Ich selbst weiß von der tollen Wirkung von Gelbwurz bei Menschen und habe auch desöfteren nun schon gelesen, dass manche Tierhalter ihren Hunden auch Kurkuma geben.

Bin daher auf diesen Artikel gestoßen:

https://www.drhoelter.de/tierarzt/er...s/kurkuma.html


Zur Kurkumawirkung bei Hund und Pferd gibt es bisher vor allem Laborergebnisse, in denen die Wirkung von Curcumin auf bestimmte Zelltypen erforscht wurde. Zum Beispiel auf Knorpelzellen oder Immunzellen, die bei allergischen und chronischen Entzündungen eine wichtige Rolle spielen. Eine klinische Studien an Hundepatienten enttäuschte zunächst, da Curcumin kaum in den Körper aufgenommen wird, wenn man es einfach ins Futter mischt.
Seit die Wissenschaftler besser verstehen, wie die Kurkumabestandteile aufgenommen und verstoffwechselt werden, scheint sich jedoch auch in der tiermedizinischen Forschung der Nutzen der indischen Heilpflanze zu beweisen. Die Entzündungsvorgänge, in die Curcumin eingreift, laufen beim Tier ebenso ab wie beim Menschen.
ist der Wortlaut daraus.

Gibt es denn unter uns (User sowie Gästen) vielleicht Personen die schon Erfahrungen mit Kurkuma in der Tierernährung gesammelt haben?
Ich freue mich auf euren Input!

LG Neshama